SEO für Online-Shops
Search Engine Optimization (SEO)

Mit Suchmaschinen-Optimierung (SEO) kennt sich doch eigentlich jeder aus. Alle wissen wie es funktioniert und was zu tun ist. Tatsächlich? Ich habe eher den Verdacht, die Unternehmen kennen noch nicht einmal die Basics bzw. nehmen sich kaum ausreichend Zeit um die Suchmaschinen-Optimierung in die geplanten Maßnahmen einzubinden. Gerade bei Online-Shops und Shopbetreibern liegt der Fokus auf Schnittstellen, Traffic und Umsatz. Preise und Bestände per Schnittstellen regelmäßig an der Shop übergeben. Prozesse und Interfaces müssen funktionieren und die Shop-Aufträge aus dem Online-Shop oder anderen Vertriebskanälen in das Warenwirtschaftssystem schaufeln. Doch bevor dieses Wunschziel klappt, benötigt jeder Shop Produktbilder, Produkteigenschaften bzw. Produktinformationen. Das erfordert massive Anpassungen bevor ein Shop-Relaunch oder Go-Live stattfinden kann. Wobei man meines Erachtens gerade im Vorfeld viele SEO-Maßnahmen rechtzeitig einplanen kann, damit der Content oder technische Features zum Start eines neuen Online-Shops bereitstehen. 

In den letzten Jahren war ich viel unterwegs bei mittelständischen und großen Unternehmen. Immer wieder stellte ich fest, Suchmaschinen-Optimierung wird nachrangig behandelt. Erst wenn einem keine neuen Features mehr einfallen, kramt der Marketing-Verantwortliche, Product-Owner oder Projektleiter ein paar SEO-Themen aus der Schublade. Doch gerade SEO ist extrem zeitintensiv. Jeder der einen Apfel essen will, dem ist bewusst, er muss einen Baum pflanzen, diesen ausreichend gießen und einige Jahre warten, bis er seinen ersten Apfel ernten und essen kann. So ähnlich ist das auch mit Search-Engine-Optimization:

  • Content produzieren: Produktbilder erstellen und Produkttexte schreiben
  • Produkte einstellen: Via Schnittstelle lieferbare Produkte an Shop übertragen
  • Indexierung vorantreiben: Suchmaschinen benötigen Zeit für die Listung
  • Traffic generieren: Mehr Umsatz stellt sich erst ein, wenn der Traffic steigt

Ich versuche es insbesondere auch kleineren Shopbetreibern so zu erklären, ihr braucht dringend ein steigendes Produktsortiment mit einer größer werdenden Marktwucht. Ihr würdet sicherlich auch enttäuscht sein, wenn ihr zum LIDL oder ALDI geht, und dort sind nur die Hälfte der Regale befüllt und wichtige Produkte fehlen. Doch gerade hier besteht die Schwierigkeit mit dem gewünschten Wachstum schritt halten zu können. Man ist schon froh, dass der neue Artikel online ist, jetzt auch noch auf SEO achten, das geht ja gar nicht. Aber das ist der völlig falsche Ansatz, denn es gibt ein paar wichtige und teils einfach umsetzbare Massnahmen die euch helfen organsich mehr Seitenzugriffe zu generieren.

Fokussiert euch auf folgende 10 SEO-Tipps für Onlines, die jeder Shopbetreiber ohne professionelle Hilfe selbst anwenden kann:

10 SEO-Tipps für Onlineshops
Enable Notifications    Ok No thanks